Logoleiste KennArt und NABU Naturschutzstation Münsterland und Leibnitz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels und Forschungsmuseum Koenig und leben.natur.vielfalt das Bundesprogramm KennArt NABU Naturschutzstation Münsterland Leibnitz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels Forschungsmuseum Koenig leben.natur.vielfalt das Bundesprogramm

Aktuelles

Bestimmungsübungen im Gelände mit Kursleiter Dr. Thomas Hövelmann

Von der Blaugrünen Mosaikjungfer bis zur Zweigestreiften Quelljungfer

26. September 2022

KennArt-Aufbaukurs „Libellen bestimmen“ ging in Köln in die erste Runde

Mitte Juni war es soweit: Dr. Christian Göcking und Norbert Menke von der NABU-Naturschutzstation Münsterland sowie Klaus-Jürgen Conze von der Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen (GdO) und Dr. Mathias Lohr von der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe begrüßten die 15 Teilnehmenden des  KennArt-Aufbaukurses „Libellen bestimmen“ am Gut Leidenhausen in Köln. In den vergangenen Monaten hatten sie ein umfangreiches Curriculum entwickelt und ein spannendes Kursprogramm vorbereitet: Für die kommenden fünf Tage standen neben Exkursionen und Vorträgen auch Bestimmungsübungen am Binokular und der Erwerb von Methodenkompetenzen auf dem Programm.

Weiterlesen…

Bestimmungsübungen im Gelände mit Kursleiter Dr. Thomas Hövelmann

Die Formen- und Farbenpracht der Hautflügler

07. September 2022

Grundkurs „Hautflügler bestimmen“ ging in Bonn in die zweite Runde

Bonn. Trotz großer Hitze und nach sieben Stunden penibler Arbeit am Mikroskop und Bestimmungsarbeit von Parasitoiden war die Freude und Motivation der Kursteilnehmenden ungebrochen.

Der zweite Grundkurs „Hautflügler bestimmen“ fand vom 12. bis 17. August 2022 am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn statt. Nach dem ersten erfolgreichen Kurs im November 2021 haben wir das Programm verändert und angepasst. Gestartet wurde mit einer digitalen Vorlesung am Dienstagabend, gefolgt von einem 6-tägigen Blockkurs.

Weiterlesen…

Bestimmungsübungen im Gelände mit Kursleiter Dr. Thomas Hövelmann

Vielfalt im Heuhaufen

28. Juni 2022

Gräserkurs für Fortgeschrittene vertieft die Artenkenntnis und Bestimmungskompetenz

Münster. Von Seggen, Simsen und Schwingeln können Sie nun ein Lied singen: Im KennArt-Aufbaukurs „Gräser bestimmen“ an der NABU-Naturschutzstation Münsterland vertieften die hochmotivierten Gräserkundler*innen nicht nur ihre Artenkenntnis und Bestimmungskompetenz, sondern erhielten auch einen Einblick in die praktische Naturschutzarbeit.

Am 1. Juni startete die 60-stündige Reise in die Welt der Gräser. Nach einer kurzen Einführung, in der Kursleiter Dr. Thomas Hövelmann die Grundlagen zur Morphologie, Verbreitungsmuster und Lebensräume der Gräser auffrischte, ging es für die Teilnehmenden direkt an die Arbeit: Beim „PlantRace“ auf den umliegenden Wiesen auf Haus Heidhorn sammelten und bestimmten sie in Kleingruppen in vorgegebener Zeit möglichst viele Arten.

Weiterlesen…

Kursteilnehmerin erstellt digitale Gräsersteckbriefe auf dem Handy.

KennArt Grundkurs "Käfer bestimmen"

20. Juni 2022

Der KennArt-Grundkurs “Käfer bestimmen” fand von Dezember 2021 bis Mai 2022 in Münster statt.

Große, Kleine, dicke, dünne, glänzende und matte mit langen und mit kurzen Fühlern: Die Vielfalt der Käfer ist fast unerschöpflich. Einen kleinen Teil dieser Vielfalt konnten die Teilnehmenden am KennArt-Grundkurs „Käfer bestimmen“ kennenlernen.

Der Kurs startete im Dezember 2021 mit digitalen Vorlesungen, die einen ersten Einstieg in die Fülle und Vielfalt der Käferarten erleichtert haben. Mit diesem Vorwissen und großer Vorfreude starteten die Präsenztage im Februar 2022. Bevor allerdings mit der Bestimmung von Käfern gestartet werde konnte, durften alle Teilnehmenden eine Zeichnung des Großen Breitkäfers (Abax parallelepipedus) anfertigen, um alle relevanten Körperteile kennenzulernen.

Weiterlesen…

Kursteilnehmerin erstellt digitale Gräsersteckbriefe auf dem Handy.

Aufbaukurs "Gräser bestimmen" startet im Juni in Münster - Bewerbungen bis zum 2. Mai möglich

12. April 2022

Der mehrtägige Aufbaukurs „Gräser bestimmen“ vertieft den Einblick in wichtige Süßgräser, Sauergräser und Binsen, auch im vegetativen Zustand. Neben einführenden Vorträgen werden die Arten im Gelände oder mit gesammeltem Material und Fotos vorgestellt und besprochen. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden mit Praxisbeispielen die Bedeutung von Gräsern in der Kartierung verschiedener Grünland-Typen kennen.

Der Kursumfang beträgt insgesamt rund 60 Stunden.Er richtet sich an Mitarbeiter*innen in Naturschutz- und Forstbehörden, Gutachter- und Planungsbüros, Umweltverbänden, wissenschaftlichen Einrichtungen, Naturkundemuseen, Bildungseinrichtungen, Biologischen/Ökologischen Stationen, Ehrenamtler*innen und Studierende mit guten Vorkenntnissen der häufigsten heimischen Gräser und vertieften Erfahrungen mit dem Bestimmen von Blütenpflanzen.

Der Kurs findet in zwei Blöcken Anfang und Ende Juni an der NABU-Naturschutzstation Münsterland statt. Bewerbungen um einen Kursplatz sind bis zum 2. Mai möglich.

Weiterlesen…

Kleine Mosaikjungfer (Foto: Jochen Rodenkirchen)

Jetzt bewerben! Aufbaukurs "Libellen bestimmen" in Köln

7. April 2022

Lust auf mehr Artenkenntnis? Der mehrtägige Aufbaukurs „Libellen bestimmen“ gibt einen vertieften Einblick in 44 Libellenarten in Deutschland. Während des Kurses werden in Freilandworkshops die wichtigsten Erfassungsmethoden vorgestellt und erprobt. Es werden vertiefte Artenkenntnisse, Kenntnisse der Systematik und Bestimmungskompetenzen erworben. Biologische und ökologische Kenntnisse und die Kenntnisse zu den Lebensräumen von Libellen werden ebenfalls vertieft vermittelt. Das Erlernen der Bestimmung von Exuvien rundet den Kurs ab.

Der Kurs findet vom 20. bis 24. Juni 2022 am Gut Leidenhausen in Köln statt. Bewerbungen um einen Kursplatz sind bis zum 28. April möglich.

Weiterlesen…

Mit dem Binokular und Literatur zur Hand bestimmt eine Teilnehmer erste Hautflügler.

Ein Pferdekopf mit Apfel oder „Wie bestimmt man eine Wespe?“

25. November 2021

Grundkurs „Hautflügler bestimmen“ ging in Bonn in die erste Runde

Manchmal ist sie nur als kleiner Punkt in der Petrischale zu erkennen -die parasitoide Wespe. Mit bloßem Auge eher unscheinbar, aber unter dem Binokular erkennt man die schöne Flügeladerung und öfters auch einen schimmernden Körper. Im Hautflüglerkurs vom 8. bis 14 November am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn lernten wir aber nicht nur die schön schimmernden Wespen kennen, sondern auch die verschiedenen Formen von Blattwespen, Faltenwespen und Bienen (die eigentlich auch Wespen sind).

Weiterlesen…

Überblick der Chancen in einer Wortwolke zusammengefasst

Chancen und Herausforderungen der Ausbildung von Artenkenner*innen

23. November 2021

Spannender Workshop im Rahmen der Konferenz der Arten am 20. November 2021

Nicht nur die Artenvielfalt, auch die Artenkenntnis ist stark rückläufig. Dabei ist eine fundierte Artenkenntnis zum Erhalt der biologischen Vielfalt von großer Bedeutung. Im Rahmen der digitalen Konferenz der Arten am 20. November 2021 haben wir gemeinsam mit Expert*innen aus dem gesamten Bundesgebiet diskutiert, welche Chancen und Herausforderungen die Ausbildung von Artenkenner*innen mit sich bringt.

Weiterlesen…

Goldglänzender Laufkäfer (Foto: Christoph Scherber)

Jetzt bewerben! Grundkurs "Käfer bestimmen"

15. Oktober 2021

Bis zum 15. November 2021 können Sie sich beim Grundkurs „Käfer bestimmen“ anmelden. Der Kurs findet an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster statt. Ziel des Kurses ist es, einen Überblick über einige Familien der Käfer und deren Morphologie und Systematik zu vermitteln. Neben Vorträgen über die Grundlagen der Käferbestimmung und Präparation werden einige Familien von den Kursteilnehmenden eigenständig bestimmt. Bei zwei ganztägigen Exkursionen werden verschiedene Lebensräume besucht. Die Präsenzveranstaltungen finden an drei Wochenenden im Dezember 2021, Februar und Mai 2022 statt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weiterlesen…

Die Teilnehmenden nehmen die Moose an einem Baumstamm genau unter die Lupe.

Ohne Moos nix los

13. Oktober 2021

KennArt-Grundkurs „Moose bestimmen“ bildet Fachkräfte für den Naturschutz aus

Sie sind so klein und doch so wichtig für unser Ökosystem: Moose sind von großer Bedeutung als Wasserspeicher und Lebensraum einer Vielzahl an Kleinstlebewesen. Im Rahmen des ersten KennArt-Grundkurses „Moose bestimmen“ vom 22. September bis 9. Oktober am Haus Heidhorn in Münster lernten die Teilnehmenden die häufigsten Laub- und Lebermoose kennen. Die insgesamt rund 60 Stunden waren gefüllt mit Vorträgen, Bestimmungsübungen, Exkursionen und einer Selbstlernphase, in der die Teilnehmenden eine eigene kleine Sammlung in Form eines Herbariums anlegten.

Weiterlesen…

Die dreizehn Anwesenden halten jeweils einen Buchstaben in den Händes und bilden so das Wort Artenkenntnis.

Jetzt bewerben! Grundkurs „Hautflügler bestimmen“

20. September 2021

Bis zum 10. Oktober 2021 können Sie sich beim Grundkurs „Hautflügler bestimmen“ anmelden. Der Kurs findet am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn statt. Ziel des Kurses ist es, einen Überblick über die Familien der Hautflügler zu vermitteln. Neben Bestimmungsübungen am Objekt sollen die Teilnehmenden verschiedene Fangmethoden bei Exkursionen kennenlernen. In digitalen Abendvorlesungen werden die Grundlagen der Morphologie  und Systematik der Hautflügler vorgestellt. Das erlernte Wissen wird während der viertägigen  Präsenzveranstaltung (11.11.2021-14.11.2021) vertieft.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weiterlesen…

Die dreizehn Anwesenden halten jeweils einen Buchstaben in den Händes und bilden so das Wort Artenkenntnis.

Vom Riesen-Schwingel bis zur Winkel-Segge

28. Juni 2021

Erster KennArt-Gräserkurs bringt mehr Artenkenntnis aufs grüne Parkett

Münster. Riesen-Schwingel, Winkel-Segge oder Weiche Trespe: Im Rahmen des ersten KennArt-Gräserkurses vom 3. bis 27. Juni lernten die Teilnehmenden die häufigsten Süßgräser, Sauergräser und Binsen kennen. Die insgesamt rund 60 Stunden waren gefüllt mit Vorträgen, Bestimmungsübungen, Exkursionen in verschiedene Lebensräume und einer Selbstlernphase, in der alle Teilnehmenden eine eigene kleine Sammlung im Form eines Herbariums anlegten.

Weiterlesen…

Die dreizehn Anwesenden halten jeweils einen Buchstaben in den Händes und bilden so das Wort Artenkenntnis.

Mit mehr Artenkenntnis zu mehr Artenvielfalt

18. August 2020

Bundesumweltministerin Schulze und BfN-Präsidentin Jessel besuchten zukunftsweisendes Projekt in Münster

Bundesumweltministerin Svenja Schulze und BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel haben sich heute bei einem Besuch in Münster ein Bild von den ersten Aktivitäten des Projekts „KennArt“ gemacht. Das Projekt ist eine neue bundesweite Initiative der NABU-Naturschutzstation Münsterland und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zur Ausbildung von Artenkenner*innen. Das Bundesumweltministerium fördert „KennArt“ seit April 2020 im Bundesprogramm Biologische Vielfalt. Bis März 2026 stehen dafür rund 2,3 Millionen Euro zur Verfügung. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) begleitet das Projekt inhaltlich.

Weiterlesen…

logoleiste Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Bundesamt für Naturschutz