Logoleiste KennArt und NABU Naturschutzstation Münsterland und Leibnitz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels und Forschungsmuseum Koenig und leben.natur.vielfalt das Bundesprogramm KennArt NABU Naturschutzstation Münsterland Leibnitz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels Forschungsmuseum Koenig leben.natur.vielfalt das Bundesprogramm

Grundkurs “Käfer bestimmen” 2021-2022

20. Juni 2022

Große, Kleine, dicke, dünne, glänzende und matte mit langen und mit kurzen Fühlern: Die Vielfalt der Käfer ist fast unerschöpflich. Einen kleinen Teil dieser Vielfalt konnten die Teilnehmenden am KennArt-Grundkurs „Käfer bestimmen“ kennenlernen. Der Kurs startete im Dezember 2021 mit digitalen Vorlesungen, die einen ersten Einstieg in die Fülle und Vielfalt der Käferarten erleichtert haben. Mit diesem Vorwissen und großer Vorfreude starteten die Präsenztage im Februar 2022. Bevor allerdings mit der Bestimmung von Käfern gestartet werde konnte, durften alle Teilnehmenden eine Zeichnung des Großen Breitkäfers (Abax parallelepipedus) anfertigen, um alle relevanten Körperteile kennenzulernen. Ausgestattet mit dem Wissen zu Femur, Überaugenborsten und Pedicellus tauchten die Teilnehmenden ein in die Bestimmung von Laufkäfern, Blatthornkäfern, Marienkäfern und Co. Um die Motivation aufrecht zu halten, wurden die stundenlangen Bestimmungsübungen durch kurzweilige Vorträge von unserem Käferexperten Dr. Michael Meyer aufgelockert. Aber auch ein Kursteilnehmer zeigte großes Engagement und brachte Holzschnitte mit Käferspuren mit, die in einem kurzen Exkurs über die Lebensweise von Käfern in und am Holz eingebunden wurden.

Der Kurs wurde mit zwei ganztägigen Exkursionen im Mai abgerundet. Diese führten zuerst in die Umgebung der NABU-Naturschutzstation Münsterland am Haus Heidhorn und am zweiten Tag in die Emsaue im Kreis Warendorf. Faszinierend war schon die Vielfalt der Käfer an der ersten Fläche, die betreten wurde. Dort wurden schon nach kurzer Zeit Dünen-Sandlaufkäfer (Cicindela hybrida), Schwarze Schneckenjäger (Phosphuga atrata), Gelbbindige Zangenböcke (Rhagium bifasciatum) und viele weitere Käfer entdeckt. Kurze Exkurse gab es zu Libellenexuvien, Stabwanzen und wie man Frösche krault.

logoleiste Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Bundesamt für Naturschutz