Logoleiste NABU Naturschutzstation Münsterland und Institution für Landschaftsökologie NABU Naturschutzstation Münsterland Institut für Landschaftsökologie leben.natur.vielfalt das Bundesprogramm

KennArt

Entwicklung eines mehrstufigen Schulungssystems zur Förderung der Artenkenntnis

Die Zahl der Artenkennerinnen und Artenkenner nimmt seit einigen Jahren immer weiter ab. Mit dem Verbundprojekt „KennArt – Eine bundesweite Initiative zur Ausbildung von Artenkenner*innen“ möchten die NABU-Naturschutzstation Münsterland und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Landschaftsökologie) dem Abwärtstrend entgegenwirken. In den kommenden sechs Jahren soll ein mehrstufiges Schulungssystem mit Grund-, Aufbau- und Expertenkursen für verschiedene Organismengruppen mit einem Schwerpunkt auf Insekten entwickelt und bundesweit erprobt werden. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Um die Ausbildungslehrgänge und Lehrpläne bestmöglich auf die erforderliche Expertise abzustimmen, soll zunächst eine Bedarfsanalyse durchgeführt werden. So sollen einerseits Arbeitgeber*innen und Behörden befragt werden, an welchen Stellen sie besonders großen Bedarf sehen. Gleichzeitig sollen Studierende, Arbeitnehmer*innen und Selbständige befragt werden, in welchen Bereichen ihnen relevantes Wissen fehlt, um die notwendigen Aufgaben erfüllen zu können. Bereits vorhandene Schulungsmöglichkeiten sollen recherchiert und mit dem Projekt vernetzt werden.

Die Ergebnisse der Analyse werden in die Auswahl von voraussichtlich fünf Organismengruppen und die Entwicklung der Lehrpläne einfließen. Der Schwerpunkt wird bei verschiedenen Insektengruppen liegen, da hier der Bedarf an Artenkenntnissen besonders hoch ist. Gemeinsam mit verschiedenen Expertinnen und Experten werden im Anschluss die mehrstufigen Ausbildungslehrgänge konzipiert und bundesweit zweifach erprobt. Nach dem ersten Durchgang sollen die Kurse evaluiert und bei Bedarf angepasst werden.

Die Lehrgänge sollen in Form von mehrtägigen Präsenzschulungen angeboten und durch E-Learning-Module sinnvoll ergänzt werden. Dazu wird u.a. eine Online-Plattform entwickelt. Um einen möglichst hohen Praxisbezug herzustellen, sind mehrere Exkursionen in verschiedene Regionen geplant. Die Lehrgänge sollen mit einer Bescheinigung oder einem Zertifikat abschließen. Darüber hinaus soll überprüft werden, ob Studierende sich die Leistung in Form von Credit Points anrechnen lassen können.

Ziel ist es, neben der Ausbildung von Artenkenner*innen auch ein Netzwerk zu bilden, in dem sich die Teilnehmenden mit anderen Expert*innen austauschen können.

Platterbsen-Mörtelbiene
(Foto: Christoph Scherber)

Goldglänzender Laufkäfer
(Foto: Christoph Scherber)

 Große Königslibelle
(Foto: Christoph Scherber)

Ansprechpartnerin:

Claudia Knauft-Pieper | NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V. | Westfalenstraße 490, 48165 Münster | Tel.: 02501-9719433 | E-Mail: c.pieper@nabu-station.de

Gefördert durch:

logoleiste Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesamt für Naturschutz